Schutzkonzept Corona

 

Es gelten die Weisungen der Medienmitteilung vom 13. August 2020 des Kanton Aargaus, die Obergrenze pro Sektor bei Veranstaltungen auf 100 Personen zu beschränken. Um das Rahmenschutzkonzept für öffentliche Veranstaltungen des BAG und die Vorschriften des Kantons einhalten zu können, hat das Kantiforum sein Reservationssystem angepasst: Wir bitten Sie, Ihre Sitzplätze kompakt innerhalb der verfügbaren Plätze zu buchen. Wir werden die Sitzplatz-Abstände zwischen den reservierten Gruppen vor der jeweiligen Veranstaltung ausreichend vergrössern.

Wir bitten Sie zudem, vor, während und nach den Veranstaltungen die Abstands- und Hygieneregeln zu beachten und einzuhalten. Die Kontaktdaten müssen an der Abendkasse angegeben werden. Bei Reservationen über unser Reservationssystem werden die Kontaktdaten automatisch erfasst. Wir bitten Sie, möglichst über unser Reservationssystem zu buchen. Wir freuen uns auf die neue Saison und danken für Ihr Verständnis.

BAG Rahmenschutzkonzept für öffentliche Veranstaltungen

Simone Felber's iheimisch

 

Simone Felber (Stimme, Harmonium), Adrian Würsch (Schwyzerörgeli), Pirmin Huber (Kontrabass)

Können fremde Klänge auch Heimatklänge werden? Wie schwierig ist es, die musikalische Heimat zu verlassen? Woher kommen Ur- und Naturklänge? Kann ein neuer Klang auch ein Urklang werden? Wann wird Fremdes heimisch, wann Heimisches fremd? Diese Fragen verbinden Simone Felber, Adrian Würsch und Pirmin Huber, die als Trio die Grenzen der Volksmusik sprengen und neues Terrain betreten. Ausgehend von dem jeweils eigenen musikalischen Zuhause (Klassik, Volksmusik und Jazz) begeben sich die drei Musiker auf die Suche nach heimatlichen Klängen und ihrer ganz eigenen Klangflora zwischen mystischen, naturjodelähnlichen Klängen und groovigen Rhythmen.

Freitag, 13. November 2020, 20.15 Uhr, Kellertheater Bremgarten

kellertheather bremgarten

Eintritt  30.00
Mitglieder  20.00
Reservationen bis 12.11.2020


Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie auf facebook squareFacebook oder unter www.trioiheimisch.ch

Filmklub Wohlen - «Juliet, Naked»

Annie (Rose Byrne) sehnt sich danach, Mutter zu werden. Ihr Partner Duncan (Chris O'Dowd) bevorzugt es derweil, seiner Leidenschaft für den verschollen geglaubten Indierocker Tucker Crowe (Ethan Hawke) zu frönen. Als dieser nach zwei Jahrzehnten mit «Juliet, Naked» endlich ein neues Album veröffentlicht, schreibt Duncan eine euphorische Kritik, während Annie sich auf Duncan’s Fan-Website kritisch über das Album äussert. Darauf meldet sich Crowe bei ihr und schnell entsteht eine Online-Freundschaft zwischen den beiden, Annie realisiert, was ihr bei Duncan fehlt.

«Juliet, Naked», angelehnt an den gleichnamigen Roman Nick Hornbys, ist eine gelungene Mischung aus Komödie und Liebesfilm des amerikanischen Regisseurs und Ex-Musikers Jesse Peretz (einigen bekannt als Bassist der Lemonheads).

Das Kantiforum unterstützt diesen Anlass ideell mit Werbung auf Homepage und Monatsprogramm!

Dienstag,  24.11.2020,  20.00 Uhr,  Aula,  Kanti Wohlen
Eintritt: CHF 8.00

Weitere Infos: Filmklub Wohlen

 

Reeto von Gunten - Alltag Sonntag

 

Alles stehen und liegen lassen, endlich mal wieder Ruhe finden, die eigene Mitte – mitten in der Woche. Wie Yoga, nur lustiger. Ausgesprochen lustig sogar, inklusive Lachmuskelkater. Dazwischen magische Momente, Staunen über die Welt und die eigene Wahrnehmung. Wie Marihuana, nur gesünder. So, dass man sich anschliessend besser fühlt, inspiriert und entspannt. Weil man weiss, dass das Leben von jetzt an etwas leichter wird. Das ist «Alltag Sonntag», der neue Diaabend von Reeto von Gunten.

Donnerstag,  03. Dezember 2020, 20.00 Uhr, Aula Kanti Wohlen   

Eintritt 35.00
Mitglieder 25.00
Reservationen bis 02.12.2020

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie auf facebook squareFacebook oder unter www.reetovongunten.com.

Judith Flury und Andreas Müller - Soirée chez Nadia

 

Andreas Müller (Violoncello), Judith Flury (Klavier), Andreas Müller-Crepon (Sprecher)

Sich in der «Boulangerie» zu treffen, bedeutete während vieler Jahrzehnte in der Pariser Musikszene, dass man sich zu einer der legendären Zusammenkünfte bei Nadia Boulanger zuhause einfand: Die charismatische Komponistin, Pianistin, Dirigentin und Pädagogin versammelte regelmässig ihre Studenten und wichtige Musiker-Persönlichkeiten um sich. In seinem neuen Programm beleuchtet das eingespielte Trio mit Andreas Müller, Judith Flury und Andreas Müller-Crepon die musikalische Metropole Paris nach der Jahrhundertwende. Es erklingen Werke von Lili und Nadia Boulanger, aber auch von Bach, Debussy oder Strawinsky.

Sonntag, 13. Dezember 2020, 17.00, Aula

Eintritt 30.00
Mitglieder 20.00
Reservationen bis 12.12.2020

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie auf facebook squareFacebook oder unter www.am-cello.com.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.