Häberli Oggier - Wörter wie wir

Von und mit Lorenz Häberli und Luc Oggier. Regie: Reeto von Gunten.
Geschichten sind nicht gut, weil sie wahr sind, sondern weil sie überzeugen. Häberli Oggier erzählen von den Eigenschaften der viertgrössten Raubkatze der Welt, von Angst und wie sie funktioniert sowie davon, was das Ganze eigentlich mit Sprache zu tun hat. Lorenz Häberli und Luc Oggier sind Germanisten, Historiker und Musiker. Mit «Wörter wie wir» wechseln sie zum ersten Mal von der ganz grossen und bekannten Musik auf die kleine und unvoreingenommene Spoken Word-Bühne. Wer dies den beiden zutraut, der sollte "Wörter wie wir" sehen – eine Lesung mit Geschichten, Bildern und Filmen, erzählt auf Mundart und in anderen Sprachen.

Dienstag, 03. März 2020, 20.00 Uhr, Aula

Eintritt 30.00
Mitglieder 20.00
Reservationen bis 02.03.2020

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie auf facebook squareFacebook oder unter www.atelieer.ch.

Lehrerkonzert - zoge - gstriche - zupft

Mit Magdalena Irmann (Akkordeon), Julia Weissbarth (Harfe) und Eva Noth (Violine)
In allen Varianten erhören und erfahren wir die Kombinationen von Akkordeon, Geige und Harfe. Der Bogen spannt sich von Barock zur Moderne, die Instrumente zeigen sich von allen «Saiten» und die Klangvielfalt zieht sich durch alle Register in den Werken von Geminiani, Saint-Saëns, Franck, Murto u.a.

Donnerstag, 12. März 2020,19.30 Uhr, Rondell Kanti Wohlen

Eintritt 30.00
Mitglieder 20.00
Reservationen bis 11.03.2020

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie auf facebook squareFacebook.

Martin Steiner - Leben, was geht?

Einen Menschen durch Suizid zu verlieren, ist eine erschütternde und zugleich oft geteilte Erfahrung. Was löst ein Suizid bei Hinterbliebenen, ihrem Umfeld und Helfenden aus? Welche Antworten und welche Sprache gibt es auf diese herausfordernde Lebenssituation? Was ist Suizid heute? Beiträge von direkt und indirekt Betroffenen, Ärzten, Psychiatern, Exitmitgliedern, Überlebenden, Philosophen, Pfarrern, Polizisten und Bahnführern fassen das Unfassbare in Worte – sie alle geben dem tabuisierten Thema in Form einer „Living Library“ eine konkret lebensnahe Sprache und eine 360 Grad Perspektive auf das Thema Suizid. Zusätzlich ergänzen Infopanels und installative Momente die mehrheitlich dialogisch ausgerichtete Ausstellung.

Samstag, 14. März 2020 - Do, 19. März 2020
Vernissage Sa 14. März 2020, 13.00 Uhr
Sa und So von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Mo - Do Öffnungszeiten Schule, Aula  

Eintritt frei, Kollekte
Keine Reservationen

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie unter www.menartis.ch.

Patti Basler und Philippe Kuhn - Nachsitzen. Aus Gründen

Natürlich wollen wir alles erreichen. Aber wir sind gefangen in unseren Steinzeitkörpern. Genetisch determiniert ahnen wir, dass das Gras auf der anderen Seite grüner ist. Und wenn wir dieses nicht erreichen, dann hilft nur noch Nachsitzen. Mit ihrem neuen Programm wagen die Spoken-Word-Kabarettistin Patti Basler und der Pianist Philippe Kuhn den Schritt aus der Schulstube und ergründen den Menschen als lernendes Wesen. Die Gründe für die Nachsitzerei werden buchstäblich analysiert und neu und überraschend wieder zusammengesetzt. Denn es gibt auf der Klaviatur des Lebens nicht nur Schwarz und Weiss. Sondern auch fünfzig Schattierungen von Grün.

Donnerstag, 26. März 2020, 20.15 Uhr,  Aula Kanti Wohlen

Eintritt 35.00
Mitglieder 25.00
Reservationen bis 25.03.2020

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie auf facebook squareFacebook oder unter www.pattibasler.ch.

Matthieu Michel und Michael Zisman - Bugle et Bando

Matthieu Michels Flügelhorn („Bugle“) und Michael Zismans Bandoneon verschmelzen auf der Bühne zu einer schwerelosen Einheit mit einem Herz und einer Lunge. Ein verspielt-verträumtes Klangerlebnis – sinnlich-schwelgend, zerbrechlich-kraftvoll. Stilgrenzen verschwimmen – es bleibt die Essenz: Zeitlose Musik. Das ganze subtil getränkt in nostalgischer Wehmut - magisch. Man kann es eigentlich nicht beschreiben, man muss es gehört haben.

Freitag, 24. April 2020, 20.15 Uhr, Kellertheater Bremgarten

kellertheather bremgarten

Eintritt 30.00
Mitglieder 20.00
Reservationen bis 23.04.2020

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie auf facebook squareFacebook oder unter www.michaelzisman.com.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok